Grillen in der Garage - Die Gefahr von Kohlenmonoxid

Vollbild anzeigen
 
Grillpartys in der Garage oder in der Gartenlaube - wenn es draußen kalt ist, geht man meist wo anders hin. Deshalb wollen wir Ihnen ein paar Tipps zum Grillen in der Garage an die Hand geben.
Bei Verbrennung von Kohle oder Gas entsteht das giftige Verbrennungsprodukt Kohlenmonoxid. Dies ist farb- und geruchlos. Bei einer entsprechend hohen Konzentration im Raum kommt es sehr schnell zu einer Handlungsunfähigkeit von anwesenden Personen mit folgender Bewusstlosigkeit. Wird den Betroffenen nicht rechtzeitig geholfen und sie an die frische Luft gebracht, kommt es schließlich zum Koma oder gar zum Tod. In diesem Zusammenhang wollen wir nochmals eindringlich darauf hinweisen, dass es zu lebensgefährlichen Gasvergiftungen kommen kann, wenn ein Holzkohlegrill in einem geschlossenen Raum betrieben wird.

 

 Erste Symptome einer Kohlenmonoxidvergiftung


- Kopfschmerzen und Übelkeit,
- Erschwerte Atmung (Dyspnoe)

 

Vorsichtsmaßnahmen für Ersthelfer

Besteht der Verdacht auf eine Kohlenmonoxidvergiftung, so müssen auch die Ersthelfer geeignete Schutzmaßnahmen treffen, um nicht selbst Opfer einer Intoxikation zu werden. Dazu zählt eine ausreichende Sauerstoffzufuhr durch das Öffnen von Fenstern und Türen.
 

Leichtsinn nach dem Grillen

Wie bereits in den Medien berichtet wurde, versterben gerade in der warmen Jahreszeit Menschen an einer Kohlenmonoxidvergiftung, die den Grill nicht an der frischen Luft auskühlen lassen, sondern ihn mit in geschlossene Räume nehmen (z. B. Gartenlaube, Wohnzimmer, Garage). Kohlenmonoxid entsteht zwar auch beim Grillen im Freien, hat dort jedoch keinerlei Auswirkungen, da die Sauerstoffzufuhr jederzeit in ausreichendem Maße gewährleistet ist. Anders sieht dies jedoch in geschlossenen Räumen aus. Manche Menschen wollen den auskühlenden Grill noch zum Heizen ihrer Laube nutzen, setzen sich hiermit aber der Gefahr einer tödlichen Kohlenmonoxidvergiftung aus. Das Gleiche kann auch bei Defekten an Kaminrohren bei Holzöfen oder gasbetriebenen Heizstrahlern bzw. Heizkanonen, die gerne als Heizung in Garagen verwendet werden, passieren. Wer sicher gehen will, eine hohe Kohlenmonoxidkonzentration zu bemerken, sollte sich einen Kohlenmonoxidmelder installieren.
 

Pressebericht: Verletzt beim Grillen in der Garage

Nächste Termine

23.11.18 17:00 - 18:00
Dienst der Jugendfeuerwehr
23.11.18 18:30 - 20:30
Dienst der Aktiven Wehr

Erreichbarkeit

Feuerwehr Kanena
Dürrenberger Straße 4
06116 Halle

Tel.: 0345/5819791
Fax.: 0345/5819791
info@feuerwehr-kanena.com

Kontaktformular